Rhabarber-Beeren-Crumble

Mitte März in Deutschland. Der Frühling ist da. Und im Supermarkt lachen mich sämtliche rote Früchtchen nur so an. Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe sofort zugeschlagen. Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren und Rhabarber waren meine Ausbeute. Und weil ich so auf Essen mit Farbe stehe, Nachtisch über alles liebe und immer für etwas Süßes zu begeistern bin, gab es diesmal ein wildes Beeren-Crumble. Natürlich leicht, zuckerfrei und mit wenigen Kalorien ;-)

Ihr braucht:

 

ca. 400 g rote Früchte (natürlich sind auch TK-Beeren völlig in passend)

5-6 Stangen Rhabarber

100 g zimmerwarme, fettarme Pflanzenmagarine (Weightwachters)

70 g Xucker

1 El Kokosmehl

100 g Mischung aus Hafer- und Schmelzflocken

wer mag, gibt noch Kellogs mit in den Crumble

 

So wird es gemacht:

 

Nehmt eine Auflaufform, buttert diese leicht, gebt die Beeren hineinen und mischt sie mit dem geputztem und klein geschnittenen Rhaabarber. Für die Streusel mischt ihr alle restlichen Zutaten gut durch und gebt sie auf die Beerenmase. Den Crumble bei 180°C Umluft ca. 20-30 min backen, bis die Streusel braun werden.

 

Wer mag, kann natürlich auch anderes Obst wie z.B. Äpfel oder Brombeeren verwenden. 

 

 

4 Kommentare