Hafer-Apfel-Brot

Ich bin verrückt nach Hafer! Ganz egal ob im Brot, Brötchen, in Cookies oder Overnight Oats. Und deswegen entstand dieses saftige Hafer-Apfel-Brot. Leute - wie das in meiner Küche duftet, fantastisch!

Aber mal Quatsch bei Seite, Hafer kann echt so Einiges.

Hier mal ein paar Fakten:

- enthält nur sehr wenig Gluten

- In 40 g Hafer sind 7,8 mg Biotin enthalten, also super für Haut, Haare und Nägel

- Vitamin B1 und B6 = starke Psyche und Nerven

- enthält doppelt soviel Eisen wie Fleisch

 

Na, überzeugt? Dann bitte....

Apfel-Hafer-Brot
Zutaten:
2 Eier (Ich nehme hier Ei-Ersatzpulver)
200 g ungezuckertes Apfelmus, gerne auch selber gemacht
200 g Mehl deiner Wahl (ich hab Dinkelmehl genommen)
100 g Haferflocken fein gemahlen 
Ca. 500 g Äpfel, klein geschnitten
1 1/2 Pck. Backpulver
150 g Magerquark (oder z.B. AlproGo on)
So geht's:
Mehl und Backpulver fein sieben, Haferflocken, Ei-Ersatzpulver, Quark , Apfelmus und Äpfel unterheben und gut durchmischen. (Die Haferflocken pulverisiere ich immer im Mörser)
Dann noch nach Belieben würzen und das Salz nicht vergessen. Wer mag kann auch noch ganze Mandelstückchen oder Haselnüsse hinzugeben. 
Dann bei ca. 160 Grad Umluft  45-60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Die Stäbchenprobe kann man hier vergessen, da die Äpfel etwas "matschig" sind. Ich habe das Brot in einer Kuchenform gebacken und direkt nach dem Ofen offen 5 Stunden kühlen und "trocknen" lassen. 
Dazu schmeckt Marmelade hervorragend. 
Gutes Gelingen
2 Kommentare